Beruf & Studium

Über den Beruf des Wirtschaftsingenieurs

Wirtschaftsingenieur - Ein Beruf mit Erfolgsaussichten

Langfristiger unternehmerischer Erfolg setzt sowohl technische und wirtschaftliche Spezialisten als auch generalistisch ausgebildete Führungskräfte voraus, deren bereichsübergreifendes Wissen die Unternehmen zu einem integrierten Management befähigt. Der Bedarf an Akademikern mit gleichermaßen technischem wie wirtschaftlichen Know-how wurde im Jahre 1927 erkannt, als an der Hochschule Berlin-Charlottenburg der Studiengang „Wirtschaft und Technik“ - später in „Wirtschaftsingenieurwesen“ umbenannt - gegründet wurde. Ziel des Wirtschaftsingenieurstudiums ist es, Absolventen zu befähigen, den bereichsübergreifenden Anforderungen der Unternehmen gewachsen zu sein.

Entwicklung der Einstiegsgehälter
Zum vergrößern auf Bild klicken

Integrative Kompetenzen als Schlüssel zum Erfolg

Das vermittelte umfängliche Wissen aus betriebs-, volks- und rechtswissenschaftlichen Inhalten einerseits sowie natur- und ingenieurwissenschaftlichen Gebieten andererseits bildet die Grundlage für die integrative Kompetenz des Wirtschaftsingenieurs. Das Studium dieser Fachrichtung erfreut sich auch unter schlechten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wachsender Beliebtheit. Im Hinblick auf spätere Berufsmöglichkeiten ist dies sogar von Vorteil: Ein großer Anteil der in der Berufsbild- Untersuchung von 2007 befragten Unternehmen stellt bevorzugt Wirtschaftsingenieure ein - auch in Krisenzeiten. Von den befragten Personalmanagern werden die Berufsaussichten als sehr positiv bewertet, was im Wesentlichen durch das Qualifikations- und Persönlichkeitsprofil der Studenten erklärt wird.

Berufsbild
Mitgliedervorteil
Sponsor: