Der VWI

Kurzportrait des VWI

Der VWI

Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.V. (VWI) wurde 1932 gegründet. Sein Hauptsitz befindet sich in Berlin. Mit der Zielsetzung Wirtschaftsingenieure in interdisziplinären Tätigkeitsfeldern zu fördern, hat sich der VWI als führender Verband des Wirtschaftsingenieurwesens etabliert. Mittlerweile zählt er über 5000 Mitglieder – Tendenz steigend.

Vortragsveranstaltung

Der Netzwerk-Gedanke

Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.V. (VWI) bietet allen Wirtschaftsingenieuren eine Plattform, um sich auszutauschen: aktuelle Themen werden diskutiert, Erfahrungen weitergegeben und Kontakte geknüpft. Auf diesem Weg entstehen Netzwerke zwischen den Verbandsmitgliedern sowie Interessenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Fachlich-interdisziplinäre Themen stehen dabei im Vordergrund.

Tätigkeit und Organisationsstruktur

Über aktuelle Entwicklungen im Wirtschaftsingenieurwesen informiert der Verband seine Mitglieder durch regelmäßige Publikationen. Ein Beispiel dafür ist die Zeitschrift „technologie&management“, das Fachmagazin des VWI. Eine andere gute Möglichkeit um auf dem Laufenden zu bleiben bieten Vorträge und Fachseminare. Hier werden aktuelle Themen diskutiert und Erkenntnisse aus Wirtschaft und Technik vorgestellt.

Die aktiven Mitglieder des VWI sind im Bundesteam, in Kompetenznetzwerken (Arbeitskreisen), Hochschulgruppen, Regionalgruppen sowie Alumnigruppen organisiert (Organigramm). Kompetenznetzwerke und Regionalgruppen erleichtern vor allem einen Erfahrungsaustausch zwischen den berufstätigen Wirtschaftsingenieuren. Die Förderung der Studierenden erfolgt vorrangig durch die Aktivitäten der knapp 50 Hochschulgruppen. Das Bundesteam bildet unter anderem eine Schnittstelle zwischen den studentischen und ordentlichen Mitgliedern.

VWI - Organigramm der Verbandsstruktur
Zum vergrößern auf Bild klicken
Berufsbild
Sponsor: