Wirtschaftsingenieur Klaus Endress

Quelle: wvib

VWI Redaktion Keine Kommentare

Mit der Ehrensenator-Würde hat die Universität Freiburg jetzt den Wirtschaftsingenieur Klaus Endress ausgezeichnet. „Klaus Endress ist eine Unternehmerpersönlichkeit, die sich über Jahrzehnte und in wechselnden Positionen intensiv und konsequent für die Zusammenarbeit von Universität und Wirtschaft eingesetzt hat“, sagte Rektor Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer. Endress selbst hat an der TU Berlin studiert und das Studium 1977 als Diplom-Wirtschaftsingenieur abgeschlossen.

Am gleichen Tag erhielt der Wirtschaftsingenieur zudem das deutsche Bundesverdienstkreuz. Damit wurde insbesondere sein Engagement für Familienunternehmen gewürdigt, aber auch sein Einsatz für Demokratie und Marktwirtschaft.

Neugier, Wissbegierde und Begeisterung für die Wissenschaft

Zurzeit ist Klaus Endress Präsident des Verwaltungsrats der Endress+Hauser AG Reinach/Schweiz. Zuvor leitete er das Messtechnikunternehmen als Vorstandsvorsitzender und engagierte sich als Präsident des Wirtschaftsverbands Industrieller Unternehmen Baden (wvib), einem auch als „Schwarzwald AG“ bezeichnetes Firmennetzwerk. „Seine Neugier, Wissbegierde und Begeisterung für die Wissenschaft bestimmten das forschungsstarke Familienunternehmen über viele Jahre. Zu einem Zeitpunkt, als das Verhältnis zwischen Universität und mittelständischen Unternehmen von großen Vorbehalten und Berührungsängsten geprägt war, setzte er sich für eine Begegnung auf Augenhöhe ein“, so Schiewer.

Endress als aktiver Förderer

Wie die Universität Freiburg mitteilt, ist das Unternehmen als Industriepartner aktuell am Ausbau des „Leistungszentrums Nachhaltigkeit“ beteiligt, das die Universität gemeinsam mit den fünf Freiburger Fraunhofer-Instituten gegründet hat. Zudem fördere das Unternehmen unter anderem das Netzwerk „MicRO Alliance“, eine wissenschaftliche Kooperation des Instituts für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Universität Freiburg, der University of Wisconsin/USA und der Kyoto University/Japan auf dem Gebiet der Mikrosystemtechnik. Hinzu komme in verschiedenen Bereichen die Unterstützung der Georg H. Endress Stiftung, so die Universität Freiburg weiter, deren Stiftungsrat im Wechsel von den Mitgliedern der Familie – und damit auch immer wieder von Klaus Endress – geleitet werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.