Open Access ZBW

Quelle: ZBW

VWI Redaktion Keine Kommentare

Der Verlag Peter Lang und die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, auf dessen Basis knapp 600 Fachbücher über Open Access (Lizenz CC-BY) für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit frei zugänglich gemacht werden sollen. Bei diesen Fachbüchern handelt es sich dem Verlag zufolge um Monografien aus seinem wirtschaftswissenschaftlichen Programm. Die Kooperation solle alle bisher erschienenen Titel der folgenden Schriftenreihen umfassen: Allokation im marktwirtschaftlichen System, Beiträge zum Controlling, Bochumer Beiträge zur Unternehmensführung, cege-Schriften, Controlling & Business Accounting, Finanzwissenschaftliche Schriften, Forschungsergebnisse der Wirtschaftsuniversität Wien, Göttinger Studien zur Entwicklungsökonomik/Göttingen Studies in Development Economics, Hohenheimer volkswirtschaftliche Schriften, Schriften zu Marketing und Management, Sozialökonomische Schriften sowie und Schriften zur Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik.

Open Access über verschiedene Plattformen

Wie Verlag und ZBW mitteilen, sollen die Titel ab Frühjahr 2018 im Open Access zur Verfügung stehen. Der freie Zugriff auf die Inhalte soll dann über die Verlagswebseite von Peter Lang, den Publikationsserver EconStor der ZBW, die OAPEN-Library und andere Open-Access-Plattformen möglich sein. Insgesamt verfügt der EconStor der ZBW aktuell über rund 145.000 frei zugängliche Aufsätze und Working Papers. Drei Professuren und eine internationale Doktorandengruppe beschäftigen sich an der ZBW transdisziplinär mit dem Thema Digitalisierung der Wissenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.