VWI Redaktion Keine Kommentare

Für mehr Transparenz auf den Rohstoffmärkten will die Deutsche Rohstoffagentur (DERA) sorgen. Die DERA wurde 2010 auf Erlass des Bundeswirtschaftsministeriums als rohstoffwirtschaftliches Kompetenzzentrum sowie als Informations- und Beratungsplattform für mineralische Rohstoffe gegründet; sie ist Bestandteil der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR). Um Unternehmen und anderen Interessenten bessere Einblicke in die globale Rohstoff-Situation zu ermöglichen, hat die DERA jetzt ein webbasiertes Rohstoff-Informationssystem namens Rosys online gestellt. Rosys liefert zum einen interaktive Karten und Diagramme, mit denen sich aktuelle Entwicklungen auf den Rohstoffmärkten verfolgen, analysieren und bewerten lassen sollen. Zum anderen ermöglicht Rosys, Deutschlands wichtigste Handelspartner im Rohstoffbereich zu identifizieren und die Veränderungen in den vergangenen Jahren zu verfolgen.

Rohstoffe von Aluminium bis Zirkon

Über die neue Plattform ist mit wenigen Klicks der Zugriff auf Informationen zu rund 80 für den Industriestandort Deutschland wichtige Rohstoffen möglich. Konventionelle Energierohstoffe gehören dazu, aber auch für verschiedene Zukunftstechnologien wichtige Rohstoffe wie Lithium, Kobalt oder Seltene Erden. Die Informationen stammen aus den zahlreichen Datenbanken der BGR.

Die DERA sieht Rosys als Einstiegswerkzeug zu Fragen nach Produktion, Verbrauch und Reserven von mineralischen Rohstoffen und Energierohstoffen. Die Plattform solle vor allem den breiten Einstieg in die Bewertung des Marktgeschehens bei industriellen Rohstoffen vereinfachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.