VWI Redaktion Keine Kommentare

Digitalisierung Mittelstand

Je digitaler Prozesse, Produkte und Services sind, desto besser sind Umsatz und Gewinn mittelständischer Unternehmen. Zu diesem Fazit kommt die empirische Untersuchung „Digitale Dividende im Mittelstand“ der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) und des Beratungsunternehmens Mind Digital. Den Autoren zufolge haben sie zum ersten Mal den wissenschaftlichen Nachweis für den deutschen Mittelstand erbracht, dass ein hoher Digitalisierungsgrad den Geschäftserfolg steigert. Unternehmen mit einem hohen Digitalisierungsgrad vermelden demnach im Durchschnitt ein Gewinnwachstum von knapp 20 Prozent.

Der Mittelstand zeigt heterogenes Bild

In der Untersuchung werden vier Cluster von Unternehmen indentifiziert: Digital Leader, Digital Starter, Digital OX und Digital CX. Digital Leader machen etwa ein Viertel der befragten Unternehmen aus und realisieren das höchste Umsatz- und Gewinnwachstum. „Digital Leader setzen mit digitalen Managementmethoden auf Transparenz“, sagt Mind-Digital-Chef Bernhard Steimel: „Sie haben bereits Kompetenzen erlangt, um neue Geschäftsmodelle zu etablieren und echte Kundenerlebnisse zu gestalten.“ Davon sind die sogenannten Digital Starter mit drei Prozent Umsatzsteigerung und 1,7 Prozent Gewinnwachstum noch weit entfernt – sie verfügen laut Untersuchung weder über ein Zielbild noch über eine Strategie für die digitale Transformation.

Zwischen diesen beiden Clustern sehen die Studienautoren die anderen beiden Unternehmensgruppen im Mittelstand. Digital Operation Excellence-Experten (Digital OX) erzielen demnach mit neuen digitalen Prozessen Produktivitätsgewinne, indem sie agile Projektmethoden nutzen und klare Ziele definiert haben – mit Priorität auf Kosten- und Prozessoptimierung. Digital Customer Experience-Experten (Digital CX) haben vor allem Kundennähe und Kundenerlebnisse auf der digitalen Agenda. Mit Online-Kundenportalen, E-Services und E-Support binden sie im Vergleich zu Offline-Vertriebswegen die Kunden enger an sich und gewinnen mehr Neukunden.

Digital-Experten fehlen

Als ein Engpass-Faktor identifiziert die Untersuchung fehlende Digital-Experten im Mittelstand: Erst knapp ein Drittel der Studienteilnehmer konnte demnach digitale Expertise im Unternehmen aufbauen. Auch die Steuerungsmechanismen der Digitalisierung müssten weiter verbessert werden, vor allem die Vernetzung der Digital- mit der Unternehmensstrategie und die Etablierung neuer Kennzahlen zur Erfolgsmessung. Der Studienbericht stellt daher neben Strategien erfolgreicher mittelständischer Digitalisierer und den zentralen Handlungsfeldern auch Tools sowie disruptive Trends und Technologien vor.

Digitalisierung Mittelstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.