VWI Redaktion Keine Kommentare

Ingenieure brauchen IT-KenntnisseQuelle: Pixabay

Werden Ingenieure ohne IT-Kenntnisse zu Auslaufmodellen? Die Studie „Ingenieure und ITler: Berufsperspektiven“ des VDI-Verlags legt diesen Gedanken zumindest nahe. Demnach müssen sich Ingenieure in Zukunft auf deutlich veränderte Anforderungen einstellen. 120 Personalentscheider von Mittelständlern und Großunternehmen hat das Beratungsunternehmen Frankeconsult für die Studie befragt. Die Befragten erwarten, dass der Anteil klassischer Ingenieure an der technischen Belegschaft von jetzt 61 auf 47,5 Prozent zurückgehen wird. Beim Anteil der IT-Ingenieure wird demnach in den kommenden fünf Jahren mit einem Anstieg von jetzt 18 auf 28 Prozent gerechnet, bei IT-Fachkräften mit einer Zunahme von 21 auf gut 24 Prozent.

Mehr IT-Fachleute beim technischen Personal – zulasten der Ingenieure

Wie stark aktuelle Trends wie Digitalisierung und Industrie 4.0, autonomes Fahren und Elektromobilität bereits auf den Arbeitsmarkt durchschlagen, zeigt die Studie ebenfalls. Gerade die Automobilindustrie, die mit 69,3 Prozent den zweithöchsten Ingenieuranteil am technischen Personal hat, setzt demnach am stärksten auf IT: Die Branche erwartet ein Absinken des Ingenieuranteils in den nächsten Jahren auf nur noch 51,9 Prozent sowie einen Anstieg bei IT-Ingenieuren von jetzt 16,3 auf 25 Prozent und bei ITlern von 14,4 auf 23,1 Prozent. Ganz ähnlich ist laut Studie der Trend auch im Maschinenbau und der Elektroindustrie.

Personalsuche oft schwierig

Gutes Personal für die digitalen Zukunftsaufgaben zu finden, ist der Studie zufolge aktuell das größte Problem der Unternehmen. Dabei spielen Branche und Unternehmensgröße keine Rolle. Die Digitalisierung wird mit großem Abstand als zweitgrößte Herausforderung angesehen, gefolgt von steigenden Lohn- und Gehaltskosten, den Veränderungen durch Industrie 4.0, einer möglichen Konjunkturflaute, hohen Energiekosten und den Herausforderungen der neuen Wirtschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump.

Die Studie „Ingenieure und ITler: Berufsperspektiven“ steht nach einer Registrierung kostenlos zum Download zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.