Die Hochschulgruppenversammlung stellt die Kommunikations- und Gestaltungsplattform für Aktivitäten und Vorhaben der Studierenden im VWI dar. Neben dem Informationsaustausch werden hier vereinsbezogene Entscheidungen getroffen. So werden zum einen die Studentischen Vertreter in den Bundesvorstand gewählt und zum anderen die Austragungsstandorte aller bevorstehenden studentischen VWI-Events beschlossen. Die offiziellen Sitzungen dienen als Plenumsdiskussionen über die Belange der studentischen Mitglieder sowie als Schnittstelle zwischen Hochschulgruppen- und Vorstandsarbeit. Neben den VWI Hochschulgruppen sind auch weitere Organe des Verbandes anwesend, wie etwa die Geschäftsstelle, das Bundesteam und Mitglieder des Vorstands, die von ihrer Arbeit berichten. Dieser Austausch schafft große Synergieeffekte innerhalb des Verbands und ermöglicht den engen Kontakt zu ordentlichen Mitgliedern. Die Erweiterung des persönlichen Netzwerks wird hier gelebt, wie nirgendwo sonst.

Resultierend aus seiner fundamentalen Bedeutung für den Verband ist die HGV das größte Event unter den studentischen Veranstaltungen des VWI und verzeichnet bei jeder Austragung 100 bis 150 Teilnehmer – eine besondere Herausforderung für die ausrichtende Hochschulgruppe. Die Sitzungszeit steht im Vordergrund der Veranstaltung und wird durch die Studentische Vertretung geleitet. Daneben runden Arbeitsgruppen und eine Firmenkontaktmesse, sowie Workshops und Trainings, mit denen der Kontakt zur Wirtschaft gesucht wird, das Programm ab. Außerdem wird die Sitzungszeit gezielt mit Unternehmensvorstellungen und -präsentationen gespickt, um den Teilnehmern auch neue berufliche Perspektiven zu eröffnen.