Der VWI Fünfkampf ist ein interdisziplinäres Event, bei welchem die Kompetenzen und Fähigkeiten des Wirtschaftsingenieurs in fünf Disziplinen auf die Probe gestellt werden, den sogenannten F.E.C.T.S.: Fun, Economics, Creativity, Technology und Sports. Pro Disziplin müssen die aus drei Studierenden einer Hochschulgruppe bestehenden Teams Aufgaben lösen oder eine Fallstudie bearbeiten. Die Ergebnisse werden vor einer Jury präsentiert und bewertet, die sich zumeist aus Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammensetzt. Durch die breite Fächerung der Anforderungen stehen beim VWI Fünfkampf insbesondere Teamarbeit und intelligente Nutzung der individuellen Stärken und Ressourcen der einzelnen Teammitglieder im Vordergrund. Der Wettkampf wird in Form von fünf Vorrunden an unterschiedlichen Standorten und einem Finale ausgetragen. Die Siegerteams der Vorrunden qualifizieren sich für das mehrtägige Finale, das von der das Projekt leitenden Hochschulgruppe organisiert wird. Den Gewinnern des Wettbewerbs winken Ruhm, Ehre und die Möglichkeit, im Finale des Folgejahres den legendären VWI Fünfkampf-Gürtel zu verteidigen. Kooperierenden Unternehmen bietet sich die Chance, Teilnehmer direkt in einem interdisziplinären Anforderungsfeld zu erleben, Kontakte zu knüpfen und durch Einbringung ihres unternehmerischen Know-Hows den VWI Fünfkampf gemeinsam mit der ausrichtigen Hochschulgruppe erfolgreich zu gestalten.