Fachstudienreise Namibia

Ein Paradies der Kontraste

Namibia hat sich zu einem der beliebtesten und vielseitigsten Reiseländer der Welt entwickelt. Mit durchschnittlich 300 Sonnentagen ist das Land ein ganzjährig lohnendes Reiseziel. Für ausgefallene Wild und atemberaubende Landschaftsfotografien ist Namibia ein Traum jedes Fotografen! Das Land ist so abwechslungsreich und so unendlich weitläufig, dass es bei nur einem durchschnittlichen Urlaubsaufenthalt unmöglich ist, es vollständig zu erkunden. Unsere Reise beginnt in Windhoek, in der Zentralen Region Namibias, und führt über Swakopmund in den Norden Namibias, zum Etoscha-Nationalpark, einem der beliebtesten Wildschutzgebiete Afrikas.

Ihr Reiseprogramm

1. Tag – Flug nach Windhoek
Abends Abflug von Frankfurt/Main nonstop
nach Windhoek/Namibia (Nachtflug).

2. Tag – Willkommen in Namibia
Morgens Ankunft in Windhoek, der multikulturellen Hauptstadt Namibias. Die Stadt liegt 1.650 m ü.d.M. und ist von den Auas-Bergen im Süden, dem Khomas-Hochland im Westen und den Eros-Bergen im Norden umgeben. Ihre deutsch sprechende Reiseleitung begrüßt Sie am Flughafen und bringt Sie zu Ihrem Hotel. Nach einer kurzen Erfrischung steht das Fachprogramm gemäß Reiseausschreibung auf Ihrem Programm. Anschließend unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt. In Windhoek vereinen sich alt und modern zu einem vielfältigen architektonischen Nebeneinander. Reizvolle Gebäude, wie die weiße, zinnen bewehrte Alte Feste, das alte Verwaltungsgebäude und der Regierungssitz, auch „Tintenpalast“ genannt, erinnern noch an die deutsche Kolonialzeit, während verglaste Hochhäuser und in Pastelltönen leuchtende, postmoderne Gebäude den Weg in Richtung Zukunft zeigen. Dieser Kontrast spiegelt die Geschichte des Landes wider und verleiht der Stadt einen einmaligen Charme. Windhoek unterscheidet sich in seinen Bauformen und Denkmälern stark von anderen Städten Afrikas. Den ersten Tag in Namibia beenden Sie bei einem gemeinsamen Abendessen.

3. Tag – Windhoek – Sossusvlei
Nach dem Frühstück Beginn der Rundreise und Fahrt in die Sossusvlei Umgebung. Das Gebiet ist ein einziges Märchen aus Sand. Die Farbschattierungen variieren von blass gelb bis hin zu leuchtenden Rot- und Orangetönen. Der Rest des Tages steht Ihnen nach der Ankunft in der Lodge zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich am Swimmingpool der Lodge zu erholen oder nehmen Sie an einer der zahlreichen Aktivitäten der Lodge teil. Bei einem gemeinsamen Abendessen lassen Sie den Tag gemütlich ausklingen.

4. Tag – Sossusvlei – Sesriem Canyon – Swakopmund
Nach einem frühen Frühstück fahren Sie zum Deadvlei und Sossusvlei, einer riesigen Lehmbodensenke, die von den höchsten Dünen der Welt umringt ist. Soweit das Auge reicht erstrecken sich bis über 300 m hohe Dünen mit scharfen Konturen, glatten Sandflächen und majestätischen „Gipfeln“ inmitten eines schimmernden Perlenbands von Salzpfannen. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, auf eine dieser Dünen hinaufzusteigen. Anschließend besuchen Sie den Sesriem Canyon, wo der Tsauchabfluss über Millionen Jahre eine tiefe Schlucht in die Sand-, Kies- und Konglomeratschichten des Namib Randes ausgespült hat. Am Nachmittag nähern Sie sich der Küste und erreichen schließlich den beliebten Bade- und Ferienort Swakopmund. Die gut erhaltenen Jugendstilbauten aus der deutschen Kolonialzeit prägen das Stadtbild. Viele dieser Gebäude stehen unter Denkmalschutz, wie zum Beispiel der Bahnhof, das Gericht und das Gefängnis. Die Strandpromenade, Palmen, Alleen und Parkanlagen geben dem Küstenort zudem eine ruhige und entspannte Atmosphäre. Ein gemeinsames Abendessen rundet den heutigen Tag ab.

5. Tag – Swakopmund
Am heutigen Vormittag haben Sie fakultativ die Möglichkeit zur Teilnahme an einer „Dolphin Cruise“. Nach halbstündiger Busfahrt erreichen Sie die Hafenstadt Walvis Bay, wo der Bootsausflug hinaus in den Atlantischen Ozean startet. Delphine und Robben begleiten das Boot. Um den Ausflug abzurunden, werden Sie an Bord mit frischen Walvis Bay Austern, Snacks und kalten Getränke, u.a. auch südafrikanischer Sekt, verwöhnt. Guter Stimmung geht es dann gegen Mittag zurück nach Swakopmund, wo Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung steht. Bummeln Sie durch die zahlreichen Geschäfte, stöbern Sie durch die deutsche Buchhandlung, oder probieren Sie ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte im Cafe Anton. Gemeinsames Abendessen.

6. Tag – Swakopmund – Damaraland
Heute reisen Sie weiter über Henties Bay, ein florierendes Städtchen und Anglerparadies nördlich von Swakopmund, nach Cape Cross. Hier errichtete der portugiesische Seefahrer Diego Cao, der erste Europäer, der je die Küste Südwestafrikas betrat, zu Ehren König Johann II. von Portugal ein Kreuz, ein „Padrao“. Das Kreuzkap ist jedoch nicht nur von historischer Bedeutung, es ist auch bekannt für seine Zwergpelzrobben-Kolonie, von denen zehntausende die Felsen bevölkern. Weiter geht es über Uis ins szenenreiche Damaraland. Dieses Gebiet verkörpert die geologisch artenreichste Landschaft, die Namibia vorzuweisen hat und bildet das Überlebensgebiet des Wüstenelefanten, schwarzen Nashorns und einer Reihe freilebender Antilopenarten. Am Nachmittag besuchen Sie Twyfelfontein, den „verbrannten Berg“, dessen farbige Felsen lebhaft mit der grauschwarzen Umgebung kontrastieren, und – als geologische
Kuriosität – die „Orgelpfeifen“, deren fünf Meter hohe Basaltsäulen einer überdimensionalen Kirchenorgel ähneln und mit der späteren Sonne herrlich zur Geltung kommen. Twyfelfontein ist das größte „Open-Air-Museum“ im südlichen Afrika und Namibias einziges Weltkulturerbe. Twyfelfontein wurde nach seiner „zweifelhaften Quelle“ benannt und war schon vor tausenden Jahren bewohnt. Wildherden zogen schon seit jeher durch dieses Gebiet und dienten den Jägern, die sich unter anderem aus Buschmännern zusammensetzten, als Nahrung. Höhepunkt dieser Gegend sind die steinzeitlichen Felszeichnungen von Twyfelfontein, eine der reichsten Fundstellen von Felszeichnungen im südlichen Afrika. Zu den interessantesten Darstellungen gehören das auf einer polierten Steinplatte eingravierte Fabeltier „Tanzender Kudu“ und die eigentümlich gestaltete Löwenplatte. Ein gemeinsames Abendessen in der Lodge rundet den Tag ab.

7. Tag – Damaraland – Etosha Nationalpark
Nach dem Frühstück besuchen Sie noch den sehenswerten “Versteinerten Wald“. Hier sind von urzeitlichen Fluten bis zu 30m lange Baumstämme angeschwemmt worden und im Laufe der Jahrmillionen versteinert. Das Alter dieser fossilen Baumstämme wird auf 300 Millionen Jahre geschätzt. Dann führt die Fahrt weiter an die Grenze des Etosha Nationalparks, einem Höhepunkt Ihrer Reise und unbestritten die Hauptattraktion Namibias. Wenn es die Zeit erlaubt, wird in den Park gefahren, um eine erste Pirschfahrt mit Tiererlebnissen zu unternehmen. Übernachtung in einer Lodge außerhalb des Parks. Gemeinsames Abendessen.

8. Tag – Etosha Nationalpark
Nach dem Frühstück fahren Sie in den Etosha Nationalpark. Sie verbringen die folgenden Tage mit ausführlichen Pirschfahrten in dem berühmten Nationalpark, der die Heimat von 114 verschiedenen Säugetieren und über 340 Vogelarten ist. Genießen Sie das einmalige Erlebnis, während der Pirschfahrten die vielfältige Tierwelt in der freien Natur zu beobachten. Viele Wildarten, die typisch für die Savannen-Ebenen Afrikas sind, finden sich hier in großer Zahl wieder, darunter Zebra, Elefant, Giraffe, Streifengnu, Oryx, Springbock, Kudu und das einzigartige Schwarznasen Impala. Hunderte von Vogelarten wurden hier dokumentiert, die in den Sommermonaten durch Zugvögel ergänzt werden. Mit etwas Glück erspähen Sie Löwen,
Leoparden und Geparden und am frühen Morgen oder späten Abend Hyänen und Schakale. Kurz vor Sonnenuntergang verlassen Sie den Etosha Nationalpark und fahren zu Ihrer Lodge. Gemeinsames Abendessen.

9. Tag – Etosha Nationalpark
Auch den heutigen Tag verbringen Sie mit einer Pirschfahrt im Etosha Nationalpark. Auf einer Gesamtfläche von über 22.000 qkm entfaltet sich ein geradezu paradiesisches Leben. Der Blickfang des Nationalparks ist unbestritten die Etosha Pfanne, eine salzverkrustete Fläche mit einer Länge von 129 km und einer Breite von 104 km. Nahezu die gesamte Palette an afrikanischem Grosswild ist im Park vertreten. Aufgrund einer per Flugzeug durchgeführten Tierzählung gibt es derzeit rund 250 Löwen im Park, 4000 Gnus, 8000 Oryx-Antilopen, 300 Nashörner, 2500 Giraffen, 6000 Zebras und über 2000 Elefanten. Und von den zierlichen Springböcken gibt es fast 20000 Exemplare. Oft sieht man sie in riesigen Herden von mehreren Hundert Tieren. Halten Sie Ihre Augen auf und die Kamera bereit – man weiß einfach nie, was hinter dem nächsten Busch lauert! Im Laufe des Nachmittags kehren Sie zu Ihrer Lodge zurück, wo Sie nach dem Abendessen gemütlich einen Drink an der Bar genießen können.

10. Tag – Etosha Nationalpark – Windhoek – Abflug
Auf der heutigen Fahrt zurück nach Windhoek geht es nach Okahandja, das von großer Bedeutung für die Herero- Bevölkerung von Namibia ist. Hier können Sie den Kavango- Schnitzern auf den Kunsthandwerkermärkten zuschauen und letzte Souvenirs kaufen, bevor es zurück nach Windhoek geht. Im Lauf des Nachmittages Transfer zum Flughafen, Verabschiedung von Ihrem Reiseleiter und Rückflug nach Deutschland (Nachtflug).

11. Tag – Willkommen zu Hause
Morgens Ankunft in Frankfurt/Main und individuelle Heimreise.

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge mit AIR NAMIBIA in der Economy-Class von Frankfurt/Main nach Windhoek und zurück, zulässiges Freigepäck, Bordverpflegung nach Tageszeit
  • Flughafensteuern, Flugsicherheitsgebühren und aktuelle Kerosinzuschläge
  • 8 Übernachtungen in Hotels der gehobenen Mittelklasse bzw. Lodges
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Gepäckträgergebühren während der gesamten Reise
  • Täglich reichhaltiges Frühstück
  • 8 Abendessen wie im Programm beschrieben (ohne Getränke)
  • Sämtliche im Programm ausgewiesenen Exkursionen sowie Transfer und Transportkosten in klimatisierten Bussen
  • Gekühltes Mineralwasser während der Busfahrten
  • Eintrittsgelder bei den Besichtigungen
  • Deutsch sprechende Reiseleitung während der gesamten Reise (Driver Guide = Fahrer fungiert gleichzeitig als Reiseleitung)
  • Reisepreissicherungsschein
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Reiseführer zur Reisevorbereitung

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • RDB/HanseMerkur-Reiseversicherungspaket inkl. Reisegepäckversicherung
  • Notfall- und Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Trinkgelder und Ausgaben persönlicher Art

Mindestteilnehmerzahl

  • 15 Personen

Erforderliche Reisedokumente

  • Einen 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültigen Reisepass
  • Änderungen im Programmablauf bleiben vorbehalten.
  • Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des Reiseveranstalters.