VWI und Enactus in Mannheim

Quelle: VWI

VWI Redaktion Keine Kommentare

von Christian Szyska, Sprecher der Regionalgruppe Rhein-Neckar

Wirtschaftsingenieure behaupten gern, dass besonders die Schnittstellenkompetenz eine ihre wichtigsten Fähigkeiten ist. Dass VWI-Mitglieder das nicht nur behaupten, sondern auch leben, zeigt eine neue Kooperation zwischen den Mannheim Hochschulgruppen von VWI und Enactus in Mannheim.

Brücke zwischen Theorie und Praxis

Enactus steht für Entrepreneurial – Action – Us! und wurde 1975 in den USA unter dem Namen SIFE gegründet. Inzwischen sind mehr als 66.000 Studenten in 36 Ländern in ihren Hochschulteams engagiert und verbessern die Welt im Kleinen. Das Team Enactus Mannheim e.V. ist seit zehn Jahren an der Universität Mannheim etabliert und damit eines der ältesten Enactus-Teams in Deutschland. In zahlreichen Projekten versuchen die Teams die Theorie aus der Uni in die Praxis zu den Menschen zu bringen und dabei nachhaltig etwas Gutes zu tun. Die harten Fakten der Projekte werden dabei in regelmäßigen Abständen bei nationalen und internationalen Wettkämpfen präsentiert. Das Team Enactus Mannheim zählt dabei zu den Top-Teams in Deutschland und erreicht auch international regelmäßig Top-Platzierungen.

Wirtschaft und Technik verbinden

Gerade die immer technischer werdenden Herausforderungen sind es, die zum Weiterdenken zwingen. „Wir sind sehr gut wirtschaftswissenschaftlich ausgebildet, aber es fehlt oft an technischem Hintergrundwissen“, sagt Kenneth Hillig, Teamleader Enactus Mannheim (im Bild links): „Dadurch wird es immer schwieriger, Projekte mit naturwissenschaftlichem Focus zeitnah zum Erfolg zu führen.“ Um dieses Problem zu lösen, soll eine Brücke zur Hochschule Mannheim geschaffen werden. Hier kommt die VWI-Hochschulgruppe Mannheim ins Spiel. Die HG Mannheim gehört seit 2009 zur Hochschullandschaft und bildet die Schnittstelle für Studenten der HS Mannheim nach außen. „Wir befinden uns gerade in einer schwierigen Phase der Umstrukturierung und Neuausrichtung unserer HG“, sagt Isabel Menkenhagen, 2. Vorstand der VWI-HG Mannheim (im Bild 2. von links): „Durch den Kontakt zu Enactus Mannheim können wir unsere Mitgliedern nun ein breites Spektrum an Angeboten und Herausforderungen anbieten.“ Beide Teams wollen sowohl auf fachlicher als auch auf struktureller Ebene von dem Austausch miteinander profitieren. Durch die sehr gut ausgebildeten Netzwerkstrukturen beider Vereine sollen diese Erfahrungen dann auch die jeweiligen Dachverbände erreichen, damit schließlich alle Mitglieder von der Kooperation profitieren können.

Kooperation in Mannheim: Nur ein Anfang

Ausgangspunkt für die Zusammenarbeit war ein Regionalgruppen-Treffen der Region Rhein-Neckar im März 2018. Dabei stellte das Enactus-Team sich und seine Projekt zum ersten Mal dem VWI vor. Christian Szyska, Sprecher der Regionalgruppe Rhein-Neckar, hat das Thema besonders inspiriert: „Nach unserem ersten Treffen durfte ich bei einer Monitoring-Session dabei sein und war beeindruckt, was die jungen Teams in kürzester Zeit auf die Beine stellen können. Mir war sofort klar: Das will ich in meiner Region auch!“ Die Kooperation zwischen den beiden Mannheimer Teams soll daher nur der Anfang sein. Die Regionalgruppe Rhein-Neckar hat nun neben regelmäßigen Themenabenden und Freizeit-Events ein weiteres Thema, welches allen VWI-Mitgliedern die Möglichkeit bietet, sich aktiv im Verband zu engagieren.

Weitere Informationen und Termine zur Regionalgruppe Rhein-Neckar gibt es beim VWI oder in der regionalen Xing-Gruppe. Die VWI-Hochschulgruppe Mannheim ist auf Facebook erreichbar, das Enactus-Team Mannheim über seine Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.