VWI Redaktion Keine Kommentare

VWI-Städtetrip LeipzigQuelle: Michael Bader/Leipzig Travel

Die Messe- und Buchstadt Leipzig wird Schauplatz einer bundesweiten VWI-Veranstaltung: Die Regionalgruppe Sachsen, die Hochschulgruppe Leipzig und das Bundesteam laden vom 6. bis zum 8. Juli 2018 zum VWI-Städtetrip ein. Teil des Events ist ein wertvolles Training zum Thema Führung nach der Toyota Kata. Das Training ist in ein attraktives Rahmenprogramm eingebettet, in dem das Netzwerken untereinander und das Kennenlernen der Stadt Leipzig im Vordergrund stehen. Die Anmeldefrist läuft bis zum 24. Juni 2018. Aufgrund großer Nachfrage in der Vergangenheit ist eine zügige Anmeldung empfehlenswert – es gilt das Prinzip „first come – first served“.

VWI-Städtetrip mit Seminar und Rahmenprogramm

Leipzig ist vor allem für seine Buchmesse bekannt. Weniger bekannt ist, dass die Stadt eine der am schnellsten wachsenden Großstädte Deutschlands ist. Die Teilnehmer des VWI-Städtetrips werden bei einer Stadtführung am Freitag zum Auftakt gemeinsam die vielen aufwändig sanierten Kulturdenkmäler und das rege Nachtleben erkunden. Den Samstag wird ein Kompaktseminar zum Thema „Effektive Problemlösung und Führung mit Handlungsroutinen“ mit Trainer Linus Trippe prägen. Linus Trippe bringt zehn Jahre Berufserfahrung in Industrie, Beratung und Lehre mit. Er ist Experte im Fachgebiet der Führungskultur mit Schwerpunkt darauf, wie bestehende Führungs-Paradigmen überwunden werden können und eine andere Führungskultur in Unternehmen etabliert werden kann. Nach dem Seminar folgt am Samstagabend ein traditionsreiches und für die Region typisches Abendessen. Kulturelles Highlight des Wochenendes bildet der Sonntag mit einer Führung durch die Leipziger Oper, bei der die Teilnehmer hinter die Kulissen der mittlerweile seit über 330 Jahre bestehenden Spielstätte blicken dürfen. Dieser Besuch dient gleichzeitig als Netzwerkevent mit der ansässigen und den benachbarten Hochschulgruppen.

Angebot vor allem für berufstätige VWI-Mitglieder

Der VWI-Städtetrip richtet sich mit der Ausgestaltung des Trainings und des Rahmenprogramms insbesondere an berufstätige Verbandsmitglieder. Dementsprechend haben ordentliche Mitglieder und Jungmitglieder Vorrang bei der Platzvergabe. Angesprochen ist jedoch jedes Verbandsmitglied, das sich für die Themen Führung, Verbesserung und Personalentwicklung interessiert und nebenbei sein Netzwerk erweitern möchte.

Der Teilnehmerbeitrag für den VWI-Städtetrip variiert je nach Mitgliedsstatus: Studentische Mitglieder zahlen 90 Euro, Jungmitglieder 170 Euro und Ordentliche Mitglieder 250 Euro; jeweils inklusive Mehrwertsteuer. Der Betrag umfasst das Training, das Rahmenprogramm sowie Abend- und Mittagessen am Samstag und das Abendessen am Freitag. Nicht enthalten ist die Übernachtung. Hierzu hat der VWI bis zum 11. Mai ein Kontingent im A&O Hostel reserviert – weitere Informationen dazu enthält das Anmeldeformular. Bei gewünschter Unterkunft im Hotel kann der VWI Unterkünfte in Bahnhofsnähe empfehlen. Für Fragen steht Projektleiterin Annika Vogt zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.