Graduation Awards 2018

Quelle: VWI

VWI Redaktion Keine Kommentare

Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.V. hat zwei Absolventen des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen für die wissenschaftliche Exzellenz, den Innovationsgehalt und die Interdisziplinarität ihrer Abschlussarbeiten ausgezeichnet: Die Graduation Awards 2018 gingen an Nina Lohnert (Master) und Philipp Johannes Horn (Bachelor). „Der Verband hat zwei Arbeiten ausgezeichnet, die sich mit innovativen und zukunftsweisenden Themen befassen und dabei einen starken interdisziplinären Ansatz verfolgen“, sagt die stellvertretende VWI-Präsidentin Dr.-Ing. Frauke Weichhardt. „Zudem honorieren die Graduation Awards die hohe wissenschaftliche Qualität, durch die sich diese Arbeiten ebenfalls hervorheben.“

Graduation Awards 2018 für Nina Lohnert und Philipp Johannes Horn

Den Graduation Award des VWI für die beste Master-Arbeit erhielt Nina Lohnert von der TU Hamburg. Die Wirtschaftsingenieurin beschäftigte sich darin mit der „Entwicklung eines quantitativen Optimierungsmodells für das Revenue Management in der kundenindividuellen Auftragsproduktion“. Der Graduation Award des VWI für die beste Bachelor-Arbeit ging an Philipp Johannes Horn von der TU Ilmenau. Sein Thema war „Die Analyse der Wirtschaftlichkeit von privaten Geothermieanlagen“. Die Auszeichnungen sind mit 1000 Euro (Master) und 500 Euro (Bachelor) dotiert.

Insgesamt 1500 Euro Preisgeld

Der VWI verleiht seine Graduation Awards seit dem Jahr 2017. Anlass für die erstmalige Auslobung war das 90-jährige Bestehen des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen, der 1927 an der heutigen Technischen Universität Berlin aus der Taufe gehoben wurde. Echte Inter- und Multidisziplinarität sind seitdem Markenzeichen des Wirtschaftsingenieurwesens, was den Studiengang zum Erfolgsmodell in der deutschen Wissenschaftslandschaft gemacht hat. Heute wird der Studiengang an über 150 Hochschulen angeboten und als Exportschlager weltweit imitiert. Der VWI will die Graduation Awards für Bachelor- und Masterarbeiten weiterhin einmal im Jahr vergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.