VWI Wissen 2019

Quelle: Thyssenkrupp Steel

VWI Redaktion Keine Kommentare

Gutes liegt so nah – von diesem Gedanken hat sich die VWI-Hochschulgruppe Duisburg-Essen bei der Organisation des VWI Wissen 2019 leiten lassen. Mitten im Ruhrgebiet, einem der geschichtsträchtigsten Industriegebiete der Welt, bot die Veranstaltung vom 15. bis zum 19. Mai ein themenreiches Programm auf den Spuren des Stahls vom Erz bis zum Hightech-Produkt. Dabei ging der Blick sowohl zurück auf die über 150-jährige Geschichte des Industriestandorts als auch nach vorn auf Gegenwart und Zukunft der Hochtechnologien, die den „Pott“ inzwischen ausmachen.

Rund 25 Teilnehmer aus VWI-Hochschulgruppen zwischen Berlin und Kempten waren für das fünftägige VWI-Event in die Metropolregion Rhein-Ruhr gekommen. Einen buchstäblich tiefen Blick in die Geschichte gewährte ihnen am Donnerstag das Deutsche Bergbau-Museum Bochum. Das größte Bergbaumuseum der Welt bietet neben weitläufigen übertägigen Ausstellungen auch ein originalgetreues Anschauungsbergwerk unterhalb des Museumsgeländes. Dass die Geschichte der Region noch viele weitere Kapitel erleben wird, zeigte am gleichen Tag ein Vortrag über die neue Seidenstraße: Unter dem Namen „One Belt, One Road“ will China eine Verbindung der Volksrepublik zu Asien, Europa und Afrika schaffen. Duisburg, zurzeit Europas größter Binnenhafen und daher wichtiger Logistikknoten am Rhein, soll den Schlusspunkt der 11.000 Kilometer langen Route bilden. Weitere Vorträge zu Themen wie Spritzguss und Produktentwicklung sowie eine Besichtigung des Labors zur Additiven Fertigungstechnik an der Universität Duisburg rundeten den Tag ab.

Mit dem VWI Wissen 2019 bei Thyssenkrupp Steel zu Gast

Den Freitag bestimmte eine ganztägige Exkursion zu Thyssenkrupp Steel in Duisburg. Der Hochofen war ebenso Teil der Führung wie das Walzwerk und der Bereich Anwendungstechnik – in diesem Ideenlabor wird an Stahl für unterschiedlichste Einsatzbereiche getüftelt. Ein Wirtschaftsingenieur des Unternehmens gab danach Einblicke in sein Arbeitsfeld und stellte die Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten bei dem traditionsreichen Konzern vor. Am Samstag rundete eine Führung durch den Landschaftspark Duisburg-Nord das Fachprogramm ab. Der etwa 180 Hektar große Landschaftspark rund um ein stillgelegtes Hüttenwerk in Duisburg-Meiderich ist einer der Ankerpunkte der Europäischen Route der Industriekultur sowie der Route der Industriekultur im Ruhrgebiet.

Neben Fachlichem kam beim VWI Wissen 2019 auch der gesellige Teil nicht zu kurz. Die Stadtrallye fiel zwar wetterbedingt ins Wasser, aber beim gemeinsamen Grillabend mit den Sponsoren, einer Planwagenfahrt mit Stadtführung durch Duisburg und bei Ausflügen in das Nachtleben des Ruhrgebiets gab es viel Gelegenheit zum Kennenlernen und Netzwerken. Alle Teilnehmer waren mit Programm und Ablauf hochzufrieden. Ihr Dank gilt den Organisatoren der HG Duisburg-Essen, der Firma Thyssenkrupp Steel sowie den Sponsoren des Events: MLP, Murtfeldt Kunststoffe, ProWi, Signal Iduna und Techniker Krankenkasse.

VWI Wissen 2019Quelle: VWI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.